>
Home
Sitemap | Suche | Kontakt | Impressum 
Partner
Logo des ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie
Zur Druckversion Zum Anfang der Tour

ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie |
Mediathek

Zentrum für Kunst und Medientechnologie

Lorenzstr. 19
76135 Karlsruhe
Tel.: (0721) 8100-0
Fax: (0721) 8100-1139
E-Mail: info@zkm.de
www.zkm.de

Öffnungszeiten
Mi-Fr 10-18 Uhr
Sa-So 11-18 Uhr

Öffnungszeiten ZKM-Mediathek
Di-So 11-19 Uhr


Das ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe ist eine weltweit einzigartige Kulturinstitution. Es reagiert auf die Entwicklung der Informationstechnologien und den Wandel der sozialen Strukturen. In seiner Arbeit vereint das ZKM Produktion und Forschung, Ausstellungen und Veranstaltungen, Vermittlung und Dokumentation.
Mit dem Museum für Neue Kunst, dem Medienmuseum, dem Institut für Bildmedien, dem Institut für Musik und Akustik und den neuen Abteilungen Grundlagenforschung und Institut für Netzentwicklungen verfügt das ZKM über vielfältige Möglichkeiten zur Entwicklung von interdisziplinären Projekten und internationalen Kooperationen.
Seit 1999 unter der Leitung von Professor Peter Weibel, setzt sich das ZKM in Theorie und Praxis mit den neuen Medien auseinander, erprobt mit Eigenentwicklungen ihr Potential, stellt mögliche Nutzungen exemplarisch vor und setzt sich kritisch mit der Gestaltung der Informationsgesellschaft auseinander.
In enger Zusammenarbeit mit der Staatlichen Hochschule für Gestaltung, Karlsruhe und anderen Institutionen versteht sich das ZKM als Forum für die Begegnung von Wissenschaft und Kunst, Politik und Wirtschaft.
Es bietet den Besuchern großzügig Raum zur Teilnahme an Veranstaltungen und Führungen, dem Besuch der öffentlichen Sammlungen und der Mediathek. Als Plattform zum Experiment und zur Diskussion setzt das ZKM sich zur Aufgabe und zum Ziel, aktiv an der Arbeit für die Zukunft mitzuwirken und stellt sich den Fragen nach einem sinnvollen Einsatz von Technologien immer wieder neu.


 
Die ZKM-Mediathek
Mediatheksansicht
Online-Recherche

Die ZKM | Mediathek bietet eine der umfassendsten Sammlungen zeitgenössischer Musik, Videos und Literatur zur Kunst des 20. Jahrhunderts. Sie ist eine Fundgrube für den Forscher, aber auch ein Ort, an dem man einfach nur herumstöbern und sich informieren kann. Informationen über Künstler und Werke können direkt von der Datenbank abgerufen, Videos und CD-ROMs schnell gesichtet und mit dem Jukebox-System abgespielt werden. Auch über Internet unter der Adresse http://biblio.zkm.de (Optimiert für Mozilla Firefox) ist es möglich, die Mediathek zu besuchen und in den Sammlungsbeständen zu recherchieren. Allerdings sind Videos, CD-ROMs und Bücher nur vor Ort zu nutzen. Die Mediathek gliedert sich in Bibliothek, Audiosammlung und Videosammlung.

Besondere Angebote:
Einzelarbeitsplätze für wissenschaftliche Forschung können nach vorheriger Anmeldung innerhalb der üblichen Öffnungszeiten benutzt werden. Wissenschaftlern und Gruppen bis zu 20 Personen stehen 2 Seminarräume zur Verfügung, in denen es die Möglichkeit gibt, mit der Audio- und Videosammlung der Mediathek zu arbeiten.
Anmeldung mindestens 2 Arbeitstage zuvor unter Tel. 8100-1717, e-mail mediathek@zkm.de.

Ansprechpartnerin:
Regina Strasser-Gnädig (strasser@zkm.de)
Telefon: (0721) 8100-1700
Fax: (0721) 8100-1709
http://on1.zkm.de/zkm/institute/mediathek bzw.
http://biblio.zkm.de (Katalog, optimiert für Mozilla Firefox)

Eintritt frei

  Zum Inhaltsverzeichnis
 
Bibliothek
Bibliotheksansicht

Die gemeinsame Bibliothek des ZKM und der Staatlichen Hochschule für Gestaltung umfasst etwa 36.000 Bücher, 650 CD-ROMs und 120 DVDs. Dazu werden rund 120 Zeitschriften bereitgehalten. Die Bibliothek konzentriert sich thematisch auf die Kunst des 20. Jahrhunderts, hier vor allem auf Medienkunst, Architektur, Design, Medientheorie, Film, Fotografie und elektroakustische Musik. Ergänzend dazu findet man die klassische Kunstgeschichte, Theater und Philosophie. Der gesamte Bestand ist offen und systematisch aufgestellt, um die Suche nach Literatur direkt am Regal zu ermöglichen. Über PC-Arbeitsplätze ist eine Sichtung verschiedener Kunst- und Nachschlagewerke auf CD-ROM möglich.

  Zum Inhaltsverzeichnis
 
Audiosammlung
einzelner Hörstuhl

Die Audiosammlung ist spezialisiert auf zeitgenössische Musik. Zur Zeit umfasst sie etwa 13.500 Titel, ergänzt durch Partituren, Fachbücher, Fotografien, Poster etc. Unter den zwölf verschiedenen Sammlungsbereichen kommt dem Internationalen Digitalen Elektro Akustischen Musik-Archiv IDEAMA besondere Bedeutung zu, welches alle wichtigen Werke der elektroakustischen Musik von den Anfängen bis zur Gegenwart enthält. Neben Hauptwerken der Moderne und dem Archiv der Deutschen Gesellschaft für elektroakustische Musik DegeM beherbergt die Audiosammlung auch Blues, Jazz-, Rock-, Pop- und Filmmusik, sowie eine der umfangreichsten Soundscape-Sammlungen weltweit. Die vier historischen Hörstühle von Dieter Mankau (documenta 8) bieten dafür ein besonderes Ambiente.

  Zum Inhaltsverzeichnis
 
Videosammlung
einzelne AV-Station

Ziel der Videosammlung ist es, das künstlerische Video ins Bewusstsein zu rücken. So ist die Kollektion die erste ihrer Art in Deutschland, die eine so umfassende Präsentation der Videokunstgeschichte bietet. Sie vereint heute sowohl 633 Einzeltitel der international gesehen wichtigsten künstlerischen Positionen und Werkgruppen als auch 660 Titel des Videomagazins "Infermental", eines einmaligen Dokuments der Videokunst der 80er Jahre. Einen weiteren eigenständigen Sammlungsbereich stellen die Preisträger des \\internationalen medien\kunstpreises (vormals Internationalen Videokunstpreises), eine gemeinsame jährliche Veranstaltung mit dem Südwestrundfunk. Alle Bänder der Sammlung können über das Jukebox-System an 10 speziell vom kanadischen Medienkünstler Luc Courchesne gestalteten Stationen abgespielt werden. Dazu werden die Bänder hochwertig digitalisiert und zur Zeit auf CD-R zur Verfügung gestellt. Die wichtigsten Aufgaben der Zukunft werden die Restaurierung der frühen Videobänder aber auch die Erweiterung der Sammlung um Netzprojekte sein.

Zur DruckversionZur Druckversion Zum Inhaltsverzeichnis
Top |  Home |  Ziele |  Partner |  Termine |  Projekte |  Recherche |  Publikationen

© 2002-2016 Netzwerk Mediatheken