>
Home
Sitemap | Suche | Kontakt | Impressum 
Partner
Logo des Klaus-Kuhnke-Archivs für Populäre Musik
Zur Druckversion Guided Tour

Klaus-Kuhnke-Archiv für Populäre Musik
gemeinnützige GmbH
Institut an der Hochschule für Künste

Hochschule für Künste

Dechanatstraße 13-15
28195 Bremen
Tel.: (0421) 328512
Fax: (0421) 3378669
E-Mail: archiv@kkarchiv.de
www.kkarchiv.de

Ansprechpartner:
Ulrich Duve

Öffnungszeiten
Mo-Do 9.30-16.30 Uhr

Das Klaus-Kuhnke-Archiv (KKA) ist ein Präsenzarchiv, das laut Gesellschaftsvertrag für die "musikpädagogisch und musikwissenschaftlich interessierte Öffentlichkeit" zugänglich ist. Es enthält Sammlungen u.a. von Klaus Kuhnke, Manfred Miller, Peter Schulze und Ingolf Wachler aus allen Gebieten Populärer Musik, von Johann Strauß bis zu den Sex Pistols, von John Coltrane bis Ted Herold, Jazz, Blues, Volksmusik, Rock, Soul, Weltmusik und weitere Kategorien, die nicht Gegenstand der traditionellen Musikwissenschaft sind.

Die damaligen Redakteure von Radio Bremen Klaus Kuhnke, Manfred Miller und Peter Schulze gründeten das Archiv als "Archiv für Populäre Musik" im Jahr 1975. Nach dem Tod von Klaus Kuhnke 1988 beschlossen die Gründer, das Archiv nach ihm zu benennen und es auf eine ökonomische Grundlage zu stellen, die dem öffentlichen Anspruch der Aufgabe besser gerecht wird.

Im Frühjahr 1991 zog das Archiv in das Gebäude der Hochschule für Künste (HfK) in der Dechanatstraße um, in dem der Fachbereich Musik sowie seit kurzem der Fachbereich Musikpädagogik der Universität ansässig sind. Um die Zusammenarbeit mit diesen Fachbereichen zu dokumentieren, wurde dem Archiv der Titel "Institut an der Hochschule für Künste" verliehen. Die Zusammenarbeit hat sich seitdem als äußerst fruchtbar erwiesen und das Archiv ist mittlerweile ein unverzichtbarer Bestandteil der Ausstattung der Hochschule geworden. Dies gilt umso mehr, als dass an der HfK und am Fachbereich Musikpädagogik ein Studienschwerpunkt in den Bereichen Jazz und Populäre Musik angeboten wird.


 
Tonträgersammlung
Blick in die Tonträgersammlung
Online-Recherche

Der Tonträgerbestand des KKA umfasst ca. 90.000 Exemplare (Stand: Dezember 2003). Darin enthalten sind:

  • ca. 30.000 CDs
  • ca. 50.000 LPs
  • ca. 9.000 Singles
  • ca. 1.000 Schellackplatten

90 Prozent der Tonträger sind katalogisiert.
Die Daten sind auch über das Internet zu recherchieren (www.kkarchiv.de, im Menü "Online-Recherche").

  Zum Inhaltsverzeichnis
 
Bibliothek
Screenshot der Online-Datenbank
Großformat
Online-Recherche

Der Literaturbestand umfasst ca. 8.500 Bücher sowie ca. 150 Periodika (teilweise vollständig, teilweise auf Mikrofilm). 20 Titel werden im Abonnement bezogen. (Stand: Dezember 2003)

Der Buchbestand wird zur Zeit nach bibliothekarischen Regeln katalogisiert, die Auswertung der Zeitschriften ist ebenfalls online abzufragen.


  Zum Inhaltsverzeichnis
 
Sonstige Medien
 

Die Sammlung beinhaltet zudem ca. 200 Videokassetten, ca. 100 DVDs, einige CD-ROMs.

Durch Neuzugänge aus Neuanschaffungen, Abonnements, Bemusterungen, Schenkungen, Nachlässen etc. wächst die Sammlung kontinuierlich. Damit bleibt auch ihre Aktualität gewährleistet. Die Übernahme anderer Sammlungen bzw. von Nachlässen hat dazu geführt, dass das Archiv ein äußerst umfassendes Repertoire seltener Exemplare der Schallplattengeschichte (insbesondere der Vinyl-Ära) besitzt, das in dieser stilistischen Vielfalt in Deutschland bzw. in Europa einzigartig ist.


  Zum Inhaltsverzeichnis
 
Ausstattung
Tonstudio

Die Sammlung des Archivs befindet sich im Kellergeschoss, das über eine Wendeltreppe mit dem ebenerdigen Büroraum verbunden ist. Die LPs sind in langen Regalen auf den Kellerfluren untergebracht, für die CDs wurde eine spezielle Regalanlage angefertigt, in der die Exemplare in drei verschiebbaren Ebenen hintereinander stehen. Für die Literatur steht eine Kompaktanlage (Rollregale) in einem separaten Raum zur Verfügung.

Die technische Ausstattung umfasst vier Abhörplätze mit CD-Spieler, Plattenspieler, Cassettendeck und Mini-Disc-Spieler. Analoge Kopien für private oder wissenschaftliche Zwecke können angefertigt werden.
Ein Studio mit professionellem Equipment für Überspielungen nach Rundfunk- bzw. Tonstudionormen sowie zur Digitalisierung analoger Träger ist nur für das Personal zugänglich.
Ergänzt wird die technische Ausstattung durch einen SVHS-Videorecorder, einen DVD-Player und einige Bandmaschinen (für so genannte Schnürsenkel-Bänder).
Auch für Schelllackplatten wird ein funktionsfähiges Abspielgerät bereit gestellt. Dazu kommen je ein Lesegerät für Mikrofilm und Mikrofiche und ein Fotokopierer.
Den Besuchern steht ein PC mit Internet-Zugang für die Recherche zur Verfügung.

Zur DruckversionZur Druckversion Zum Inhaltsverzeichnis
Top |  Home |  Ziele |  Partner |  Termine |  Projekte |  Recherche |  Publikationen

© 2002-2016 Netzwerk Mediatheken